Seit 2000 ist der Future Day der Pflichttermin für alle Entscheider und Weiterdenker. Am 16.06.2016 in Frankfurt und am 06.10.2016 in Wien.

buchen

Was Sie erwartet?

Das grosse Monster dieser Tage hört auf den Namen Disruption. Traditionsunternehmen erstarren wie Kaninchen beim Stichwort Digitalisierung. Virtuelle Raubritter brechen in jeden Markt ein, plündern Daten und machen jedes Wertschöpfungsmodell zunichte… Alles wird hyperbeschleunigt, und morgen bauen die Roboter zig-Millionen Jobs ab. WIRKLICH? Auf dem FUTURE DAY am 16. Juni 2016 in Frankfurt und am 06. Oktober 2016 in in Wien (gemeinsam mit unserem Partner Business Circle) wagen wir die Gegen-Thesen und wollen herausfinden:

Wie können Unternehmen die Zukunft zurück gewinnen?

Wir freuen uns auf Sie,
Matthias Horx & Harry Gatterer

horx_unterschrift_jpg    

 

Warum Teilnehmer den Future Day empfehlen?

  • … Weil er insgesamt perfekt organisiert und arrangiert war. Ein tolles Format!

    — Raphael Zimmermann – Intuity —
  • Weil es jedem gut tut, seinen Horizont zu erweitern. Als Unternehmer ist es sogar Pflicht.

    — Barbara Kress – G&P Gruppe Luzern —
  • … Weil er die eigene Perspektive öffnet. Das kann jeder mit einem anspruchsvollen und intensiven Job brauchen.

    — Elisabeth Katai -TUNAP Group —
  • … Weil er einen Blick auf größere Zusammenhänge, außerhalb des täglichen Geschäftes ermöglicht und dadurch erweiterte Möglichkeiten des eigenen Denkens und Handelns aufzeigt.

    — Konrad Hauber – Hochland —

  • … Weil die Themen, die verschiedensten Persönlichkeiten, die Präsentationen außerhalb der Bühne extrem inspirierend sind und den Horizont – ausserhalb der eigenen Denke – enorm erweitern.

    — Heike Zimmermann – Unicredit Group —
  • … Forum für die Welt von morgen. Zeit und Raum, Zukunft zu explorieren, ohne esoterisch zu werden.

    — Edmund Komar – People.Innovation.Patners —
  • … Weil ich niemandem diese Möglichkeit der Information, Erweiterung des Blickwinkels und Inspiration vorenthalten möchte!

    — Christoph Küskens – Küskens Beratung —

Speaker und Themen

In Folge finden Sie die Übersicht der Speaker und ihren Themen für den Future Day in Frankfurt am 16 Juni 2016. Das leicht adaptierte Programm für Wien am 06. Oktober finden Sie hier…

Programm

#1
Zukunft
Neu Denken

 

Wie konstruiert unser Kopf Zukunft? Warum haben so viele Menschen Angst vor dem Morgen? Um uns auf die Zukunft vorzubereiten, müssen wir lernen, mit dem Wandel hysteriefrei umzugehen.

09.30 | Matthias Horx & Harry Gatterer
Wie wir die Zukunft neu befragen können – eine futuristische Provokation.
(Zukunftsinstitut | mehr zu Matthias Horx und Harry Gatterer)

 

09.50 | Max Roser
Die Welt, wie sie wirklich wird: Neue Daten zur globalen Zukunft.
(Oxford Martin School | mehr zu Max Roser)

 

10.15 | Gabriele Oettingen
Die Falle des visionären Denkens oder: Wie man konstruktiver Optimist wird.
(New York University | mehr zu Gabriele Oettingen)

 

10.40 | Wilhelm Schmid
Gelassenheit als Zukunftsprinzip. Ein philosophischer Diskurs.
(Philosoph, Autor | mehr zu Wilhelm Schmid)

Pause

#2
Mythos
Disruption

 

Alles wird digital, immateriell und just-in-time. Und morgen bauen die Roboter zig-Millionen Jobs ab. Wirklich? Vielleicht kommt auch alles ganz anders…

11.40 | Harry Gatterer
River of Disruption – Wie Einbrüche der Unsicherheit die Trends verändern – aber nicht nur zum Negativen.
(Zukunftsinstitut | mehr zu Harry Gatterer)

 

12.10 | Godo Röben
Von der Wurst-Firma zum Vegan-Pionier – Wie man ein Traditions- unternehmen transformiert.
(Rügenwalder | mehr zu Godo Röben)

 

12.30 | Harald Katzmair
Wie die Disruption disruptiert: Ein Modell für die Resilienz von Unternehmen.
(FASresearch | mehr zu Harald Katzmair)

Lunch

#3
Organisationen
für das Morgen

 

Fraktalität und Adaptivität werden zu Prinzipien, die auf die Wirtschaftswelt übergreifen. Wie müssen Organisationen aufgebaut sein, die in der digitalen Welt vital und innovativ bleiben zu können?

14.15 | Patricia Thielemann
Business Yoga: Übungen für die verankerte Führung.
(Spirit Yoga Studios | mehr zu Patricia Thielemann)

 

14.30 | Nicole Brandes
Das Holokratie-Prinzip: Wie Sie Organisationen in Zukunft navigieren.
(Nicole Brandes | mehr zu Nicole Brandes)

 

15.00 | Markus Stelzmann
Wie wir eine Firma zerlegten, bis sie wunderbar gedeihen konnte.
(TELE Haase: Your Smart Factory | mehr zu Markus Stelzmann)

 

15.20 | Alexa Clay
(englisch) The Mis ts: Was wir von Gangstern, Gauner- und Schwarzmarkt-Ökonomien lernen können.
(Autorin, Chef-Außenseiterin | mehr zu Alexa Clay)

 

15.40 | Harry Gatterer
Der goldene Kreis der Zukunft: Quintessenzen der Themenblöcke 1 bis 3.
(Zukunftsinstitut | mehr zu Harry Gatterer)

Pause

#4
Die Seele
der Technologie

Technologie ist entweder eine Erlösungs-Utopie, in der wir von allen irdischen Übeln befreit werden oder eine Horror-Story, in der der Mensch verloren geht. Wir müssen die Beziehung von Mensch und Technologie auf neue Weise beleuchten…

16.30 | Alexa Clay
(englisch) The Amish Futurist: What does technology to our souls?
(The Amish Futurist | mehr zu Alexa Clay Amish)

 

16.40 | Matthias Horx
Das TechnoLution-Prinzip. Wie Technik und Mensch co-evolutionieren.
(Zukunftsinstitut | mehr zu Matthias Horx). Im Gespräch mit:

 

Matthias Laschke
Pleasurable Troublemakers: Warum Zukunfts-Design uns stören muss.
(Researcher, Folkwang Universität der Künste | mehr zu Matthias Laschke)

 

Hagen Pfundner
The Next Moonshot: Wie wir den Krebs durch molekulare Individualmedizin bezwingen können.
(Vorstand, Roche Pharma AG | mehr zu Hagen Pfundner)


Martina Mara
Von Robo-Nannys und androiden Doppelgängern: Wie nahe dürfen uns Maschinen kommen?
(Ars Electronica Futurelab | mehr zu Martina Mara)

Ende (ca. 18.15)

Teilnahme buchen

Buchungen für den Future Day in Frankfurt sind nicht mehr möglich. Nutzen Sie die Möglichkeit und kommen Sie nach Wien am 06. Oktober 2016 ins Tech Gate Vienna!

buchen

Unsere Partner

Back to Top